Creamy Stuff investiert in höhere Kapazität und bittet um Entschuldigung für Liefer-Engpässe



Liebe Kundinnen und Kunden, liebe Fans

 

Als ich vor acht Jahren «Creamy Stuff» gegründet habe, hätte ich mir kaum vorstellen können, dass meine Produkte einmal auf so grosse Resonanz stossen. Meine kleine Manufaktur ist aus dem Bedürfnis heraus entstanden, Gutes zu tun. Gutes für unsere Haut und unsere Haare, aber auch Gutes für Tier und Umwelt.

 

Gutes tun heisst für mich in der Konsequenz auch auf hochwertige Rohstoffe zu setzen. Die von Creamy Stuff verwendeten Rohstoffe lassen sich nicht einfach innert Kürze austauschen. Leider können derzeit einige meiner Rohstoffhändler nicht immer die bestellten Mengen liefern. Das schränkt uns insbesondere in der Herstellung von Shampoos oder grösseren Mengen an Deos und Sheasahne ein. Ich bin auf der Suche nach weiteren Lieferanten, die dieselbe Qualität bieten können, sodass wir flexibler in der Beschaffung sind.

 

In den letzten Wochen kamen es zu Verzögerungen bei der Abarbeitung eurer Bestellungen und Anfragen. Grund dafür sind in erster Linie die Lieferschwierigkeiten meiner Rohstofflieferanten sowie andere, für mich leider nur in geringem Umfang kontrollierbaren Gründe.Ausserdem verarbeite ich zwei Trauerfälle in meiner Familie und konnte durch meine von Arthrose geplagte Hand nicht immer im gewohnten Umfang in der Produktion arbeiten.

 

Ich entschuldige mich für die Verzögerungen und hoffe auf euer Verständnis. Seid versichert, dass ich und mein Team mit grossem Einsatz daran arbeiten, wieder mit der gewohnten Zuverlässigkeit zu liefern.

 

Verbesserungen für mehr Kontinuität

 

  • Vergrösserung der Produktionsfläche. Deshalb bleibt unser Geschäft vom 16. bis 22. März 2019 geschlossen. In dieser Zeit wird nicht produziert und auch nicht verschickt. Wir schaffen Platz für neue, leistungsfähigere Maschinen und mehr Arbeitsfläche und reduzieren die Verkaufsfläche.
  • Einarbeitung von zwei neuen Teammitgliedern, sodass die Arbeitslast in Produktion und Administration auf mehr fleissige Hände verteilt wird.
  • Investition in ein neues technisches System (SAP). Die Umstellung hat viel Zeit gekostet, war aber erfolgreich. Das neue System automatisiert den Bestellprozess. Auch eine neue Webseite mit einem userfreundlichen Shop ist in der Pipeline.

 

Herzliche Grüsse und mit herzlichem Dank für eure Treue

Silke und das Creamy-Stuff-Team